Die Tangente ist in ihrem Kern ein Festival für die Bewohner:innen der Stadt St. Pölten. Und ein Festival mit der Stadt St. Pölten. Die Tangente sucht die Beteiligung vielfältiger Bevölkerungsgruppen, will die Sichtbarkeit von bestehenden Initiativen und Vereinen stärken und die Bildung neuer Verbindungen, Communitys und Netzwerke unterstützen. Mehr als zwei Jahre vor Be­ginn des Festivals haben die Kurator:innen der Tangente Stadtprojekte begonnen, mit Menschen der Stadt in Kontakt zu treten, diese zu informieren und mit ihnen zu disku­tieren, um Möglichkeiten der Teilhabe zu schaffen.

 

Gemeinsam mit Teilnehmer:innen unterschiedlichen Alters und diverser sozialer wie kultureller Herkünfte, Künstler:in­nen, Sozialarbeiter:innen, Aktivist:innen und Expert:innen widmeten sich Magdalena Chowaniec und Muhammet Ali Baş im Rahmen von „Neue Freundschaften“ Themen wie dem Zugang zu Kul­tur, Arbeit und Bildung, der Asylpolitik, der Barrierefreiheit und der Situation von Frauen*. Zudem wurde gemeinsam gekocht, gegessen und in Gesprächen voneinander gelernt. So entstanden an Orten wie dem Kulturheim Nord oder der Villa im Glanzstoff-Areal neue Beziehungen und inklusive Räume für die gegenwärtige Migrationsgesellschaft.

 

Auch der von Andreas Fränzl kuratierte „Kulturdialog!“ er­öffnete 2023 neue Räume für Diskurs und Austausch. In drei unterschiedlichen Kultureinrichtungen St. Pöltens wurde ein thematischer Bogen gespannt – von der freien Szene (Löwinnenhof* / KulturhauptSTART) über Stadtentwicklungsfragen (Cinema Paradiso) hin zu Fragen nach der Zugänglichkeit von Institutionen (Festspielhaus St. Pölten). Die Verbindung der lokalen Kulturszene mit der Tangente und die Beförderung eines Dialogs über kulturelle Infrastruktur sowie Herausforderungen und Visionen im lokalen Kunst- und Kulturbereich standen hier im Fokus.

 

Diese vielfältigen Perspektiven aufzunehmen und somit be­stehenden Strukturen und lokalen Akteur:innen Raum zu geben, bleibt eine zentrale Aufgabe der Tangente. Aus den Stadtprojekten haben sich für den Festivalzeitraum eine Vielzahl von Programmpunkten ergeben. Zur Festivaleröffnung im Mai laden lokale Künstler:innen, Kollektive, Initiativen, Bildungseinrichtungen und viele mehr zu einer „freie-Szene“ Werksschau mit Gesprächen, Austausch, Performance, Konzerten, Ausstellungen, künstlerischen und räumlichen Interventionen in die Linzer Straße ein. In Kooperation mit dem Haus der Frau St. Pölten wird mit „Sisters United“ ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen* gesetzt. Bei „StadtLandFluss“ im Regierungsviertel/Kulturbezirk etabliert die lokale Szene mit Institutionen von Stadt und Land sowie der Tangente in co-kreativer Weise ein neues Format der Zusammenarbeit und bietet zwei Tage voll von Begegnung, Musik, Kunst und Feiern. Im Sommer verwandelt sich die Villa auf der Herzogenburger Straße 67 unter dem Motto „Art of Community“ eine ganze Woche lang in ein Labor bestehender und zukünftiger Community-Arbeit. Beider „Visionale werden mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen Wände in St. Pölten künstlerisch mit Murals gestaltet. In der kritischen Festivalredaktion „KREDO“ berichten Jungjournalist:innen entschieden multiperspektivisch über das Festivalgeschehen. Beim „Songwriting Call“ (musik.stp) vom Freiraum St. Pölten entstehen 2024 in Kooperation mit der Tangente via Open Call neue Lyrics und Musik zu den Festivalthemen. Verschiedene Schulen und das Jugendzentrum Steppenwolf sind ebenso Teil des Prozesses. Bei der „Stadt-Galerie“ entsteht ebenso eine temporäre Ausstellung mit lokalen Künstler:innen in Schaukästen, Vitrinen und Leerständen der Stadt. 

 

Dies sind nur einige der Projekte, die direkt aus den Tangente Stadtprojekten hervorgegangen sind. Zahlreiche Künstler:innen, Einzelpersonen und Akteur:innen sind in viele weitere Tangente-Projekte involviert.

 

Die Tangente Stadtprojekte werden wäh­rend des Festivalzeitraums 2024 im Festivalzentrum in der Linzer Straße angesiedelt sein, um Kontakte zu knüpfen, Verbindungen zu vertiefen und gemeinsam zu arbeiten – an Kunst und Kultur, an Gegenwart und Zukunft.

MACH MIT BEI TangenteSt.Pölten !

 

Open Calls für

  • Musiker*innen
  • Texter*innen
  • Bildende Künstler*innen
  • Performer*innen
  • Tänzer*innen
  • Journalist*innen
  • Mitspieler*innen
© Frau Isa
Stadt-Galerie. Kunst in Schaukästen und Leerständen © Lorena Moreno Vera
© Ina Aydogan
© Katie-Aileen Dempsey
© Lukas Jakob Löcker