Eine skulpturale Intervention für den Domplatz St. Pölten

Über 1.000 Besucher*innen und 350 Mitwirkende waren am 30. September dabei, als die skulpturale Intervention „Ein Bad für Florian“ des Schweizer Konzeptkünstlers Christian Philipp Müller in einem feierlichen Festzug über den Domplatz getragen und in das Kunstwerk eingesetzt wurde.

© Patrick Salfinger

Die aus Lindenholz geschnitzte Figur des Florian ist nicht nur ein Abbild der traditionsreichen Geschichte St. Pöltens, sondern auch ein Zeitzeugnis der lebendigen Gegenwart in der Stadt. Die historische Person Florian von Lorch wirkte im 3. Jahrhundert in St. Pölten und ist heute Schutzpatron der Feuerwehr.

Christian Philipp Müllers Arbeit „Ein Bad für Florian“ lädt die St. Pöltner*innen und Gäste der Stadt nicht nur zum Verweilen ein, sondern auch dazu, sich mit der reichen Geschichte der Stadt auseinanderzusetzen.

Lesen Sie in unseren Publikationen mehr

Mit Unterstützung der Schweizer Kulturstiftung pro helvetia