Stream Diver. The Voith, 2024

 

Dieses Kunst-Werk ist von Elisabeth von Samsonow.

Es heißt Stream Diver.

Das spricht man so: Striem Deiwer.

Es bedeutet Strömungs-Taucher.

 

Das Kunst-Werk steht vor dem Hammer-Werk.

Es wird vom Mühlbach und von einer Turbine angetrieben.

Eine Turbine nutzt die Kraft vom Wasser und erzeugt Strom. 

Das Kunst-Werk verbindet moderne Wasser-Kraft mit dem Kunst-Werk, das wahrscheinlich Thea Voith zeigt. 

Thea Voith war die Ehe-Frau von Walther Voith.

Die Firmen von Familie Voith haben in Deutschland Turbinen hergestellt.

Walther war der Sohn von Firmen-Gründer Friedrich Voith. 

Er wurde 1904 nach Sankt Pölten geschickt:

Er sollte dort die österreichische Firma von seinem Vater leiten. 

 

Wasser steht für Gefühl und Leben.

Gleichzeitig ist es wichtig in der Technik und für die Industrie. 

Diese 2 verschiedenen Seiten haben die Künstlerin besonders fasziniert. 

Denn sie sind auf unheimliche Art miteinander verbunden. 

Die Idee vom Fließen und Strömen passt zu anderen Arten von Energien: 

- Nerven werden durch-strömt.

- Elektrischer Strom fließt. 

- Man spricht von Daten-Strömen.

- Und von Schwingungen, die Menschen empfangen können. 

Dieses Kunst-Werk verbindet die Geschichte der Familie Voith mit den Geheimnissen, die man mit der Familie verbunden hat.

Manche haben in Thea Voith eine Frau mit Zauber-Kräften gesehen. 

Das Kunst-Werk vereint Vernunft und Zauberei.

 

Das Kunst-Werk steht aber auch für die weibliche Seite in der Kunst. 

Und für die Vereinigung:

- Von Menschlichem und Nicht-Menschlichem. 

- Vom Glauben an Geister und an die Natur. 

  • Die Skulptur von Elisabeth von Samsonow
    © Peter Rauckecker
  • Die Skulptur von Elisabeth von Samsonow
    © Simon Veres
  • Die Skulptur von Elisabeth von Samsonow
    © Simon Veres

Portrait:

Elisabeth von Samsonow
Elisabeth von Samsonow © Maresa Jung