Let’s make Herstory

Leichter Lesen
Let's Make Herstory Kiki Ball © Marijo Zupanov

Das ist ein Wettbewerb.

Den Namen spricht man so: Läts mäk hörstorie.

Das bedeutet auf Deutsch: 

Lasst uns weibliche Geschichte erzählen. 

 

Ein Ball ist ein Fest, bei dem Menschen gut angezogen sind und tanzen.

Früher haben queere Menschen auch solche Veranstaltungen gemacht.

Zu queeren Menschen gehören unter anderem Menschen:

- Wenn sie homosexuell sind.

- Wenn sie sich keinem bestimmten Geschlecht zugehörig fühlen.

- Wenn sie das Geschlecht gewechselt haben.

Diese Veranstaltungen wurden Voguing genannt.

Das spricht man so: Wou-ging.

Dabei wurden besondere Kostüme gezeigt, die sich die Künstler und Künstlerinnen selbst ausgedacht haben. 

Sie haben sich auch besondere Bewegungen dazu überlegt.

Die Kostüme und die Aufführung haben sie vor Publikum gezeigt.

Oft wurde das an versteckten Orten gemacht. 

 

Diese Veranstaltung in Sankt Pölten erinnert an diese Geschichte. 

Sie zeigt, wie ideen-reich und bunt so ein Ball sein konnte.

 

Der Laufsteg ist offen für alle.

Man muss nur mutig sein und sich dem Publikum zeigen.

Kenner aus verschiedenen Ländern bewerten den Auftritt. 

Man kann man selbst Geschichte machen.

Man kann eigene Ideen auf die Bühne bringen.

 

Alle zeigen ihre besten Bewegungen und Kostüme:

Bis ein Gewinner oder eine Gewinnerin bestimmt wird. 

Bei dem Wettbewerb geht es vor allem darum: 

Alle gehören dazu.

Man muss sich selbst lieben. 

Vor allem geht es um die Liebe. 

 

Bei der Veranstaltung machen mit: 

- EatSlayLove.

- Kiki House of Moonlight.