Spaziergang Theater Performance
Fr, 28. Juni 2024 16:00 Uhr

X-Erinnerungen / Route Süden

Start 16.00 - 18.30 (alle 10 Minuten)
Entlang privater Wohnungen und anderer Orte der Erinnerung
Tourstart am Bahnhofsplatz 1, St. Pölten (im leerstehenden Ladenlokal links neben dem Waggon-Café)
X-Erinnerungen / Route Süden © ,Bruch'-

Beschreibung

Für „X-Erinnerungen“ begeben sich lokale und internationale Künstler*innen auf Spurensuche in St. Pölten. Insgesamt 21 Orte, darunter private Wohnungen, verlassene Fabriken und versteckte Vereinsheime, werden zu Aushandlungsorten von Erinnerungen.

 

Entlang von drei Routen im Norden, Süden und durch das Zentrum St. Pöltens entwickeln die beteiligten Künstler*innen jeweils zehnminütige Performances, Theaterstücke, Konzerte und Installationen, die in Zweiergruppen erschlossen werden. Recherchiertes, Imaginiertes und Erinnertes verbindet sich mit lokalen Kontexten. Die Grenzen zwischen Öffentlichkeit und Privatem, zwischen Realität und Inszenierung, verwischen und laden ein, zur Archäolog*in der eigenen Stadt zu werden.

 

 

Route Süden

Raus aus der Innenstadt und hinein in den Süden. Die Route webt sich entlang des Stadtrands durch die Kontraste St. Pöltens. Vorbei an ikonischen Gebäudekomplexen, wie den historischen Eisenbahnerhöfen, durch Villenviertel und entlang unzähliger Vorgärten, die immer wieder von mehrspurigen Zufahrtsstraßen unterbrochen werden. Aus der Zeit gefallene Orte scheinen sich hier selbst an etwas erinnern zu wollen. Architekturen einer Arbeit, die es so nicht mehr gibt, stehen neben bürgerlichen Lebensentwürfen, die alles zu überdauern scheinen. Gleichzeitig wird in versteckten Hinterzimmern versucht, die Gegenwart für einen Moment zu vergessen. Während „X-Erinnerungen“ verwandelt sich die Vorstadt vom Einfallstor in die Stadt zu einem transdimensionalen Portal zwischen Erinnerung und Imagination, Vergangenheit und Begehren.

 

 

Route Süden mit:
Marga Alfeirão, Kurdwin Ayub, ,Bruch‘-, crazinisT artisT, makemake Produktionen/Sara Ostertag/Paul Plut, Netti Nüganen, The Center for Spatial Technologies, Theater Perpetuum. *

 

Marga Alfeirão schafft durch Tanz und Performance sichere Räume für die Erkundung von Intimität und Sexualität. Stark beeinflusst von Tanzgenres und Klangtexturen aus der afrikanischen Diaspora, gefiltert durch das soziale Gefüge Lissabons, macht sie den Versuch einer aktiven Behauptung von Weiblichkeit und schafft so Raum für lesbische Sinnlichkeit.

 

Kurdwin Ayub arbeitet als Regisseurin, Drehbuchautorin und Künstlerin. Ihr erster fiktionaler Spielfilm SONNE durfte auf der Berlinale 2022 die Weltpremiere feiern.

 

,Bruch‘- ist ein kollaborativer Rahmen für Recherche und Produktion zwischen Theater, bildender Kunst und Wissenschaft. 

 

Va-Bene Elikem Fiatsi [ aka crazinisT artisT] ist eine Transfrau aus Ghana, die die Pronomen sHit oder auch she verwendet. Sie bezeichnet sich selbst als multidisziplinäre „Artivistin”, arbeitet international als Kuratorin, Philanthropin und ist künstlerische Leiterin der perfocraZe International Artists Residency (pIAR).

 

makemake produktionen entwickelt seit 2011 als Kollektiv Theater- und Performance-Formate. Das Kollektiv vertraut in das Unbekannte und erkundet mit seinen unterschiedlichen Publika Konstruktionen von Wirklichkeit und Formen der Begegnung.

 

Netti Nüganen verwendet den performativen Moment als Anlass für die (Um-)Formung von Erzählweisen, verbunden mit dem Wunsch, etablierte Strukturen und Gewohnheiten herauszufordern. Als „Doomer“ sucht sie nach Möglichkeiten, Verbindungen zur Vergangenheit (wieder-)herzustellen, die einen bewussten Blick auf die Gegenwart ermöglichen und die Perspektive auf die Zukunft erweitern. 

 

The Center for Spatial Technologies (CST) ist ein transdisziplinär arbeitendes Recherchekollektiv mit Sitz in Kyiv und Berlin, das an der Schnittstelle von Architektur, den Sozialwissenschaften und zwischen investigativen und künstlerischen Praktiken arbeitet.

 

Theater Perpetuum. Bereits seit 40 Jahren belebt die freie Theatergruppe die St. Pöltner Kulturszene mit Kreativität und Leidenschaft auf der Bühne. 


* Die Routen können sich kurzfristig ändern. Aktuelle Informationen zu den Routen und den jeweils beteiligten Künstler*innen finden Sie immer hier auf der Website.

 

 

Startpunkt:
Die Tour startet am Bahnhofsplatz 1, St. Pölten in einem leerstehenden Ladenlokal links neben dem Waggon-Café. 

 

Allgemeine Hinweise:
Sie entscheiden sich vorab für einen Startzeitpunkt. Wir bitten mind. vor 10 Minuten vor der Startzeit am Startpunkt zu erscheinen.

Bei Verspätung müssen wir das Ticket leider freigeben. Da Sie stets zu zweit auf die Tour gehen, können pro Route nicht mehr als zwei Tickets erworben werden. Der Endpunkt wird mit öffentlichen Verkehrsmitteln an den Hauptbahnhof angebunden sein. 

Zwischen den sieben einzelnen Stationen laufen Sie ca. 5-15 Minuten zu Fuß. Wir bitten um gutes Schuhwerk, ausreichend Wasser und einen kleinen Snack, Sonnenschutz oder gegebenenfalls Regenkleidung.

Bitte geben Sie beim Kauf der Tickets Ihre Emailadresse an, damit wir Ihnen vorab der Shows, letzte wichtige Informationen zukommen lassen können. 

 

Dauer:
ca. 3 Stunden 

 

Sprachen:
Deutsch, Englisch, Ewe, Niederösterreichisch, Spanisch und viele mehr.

 

Altersempfehlung:
Ab 12 Jahren

 

Hinweise zur Barrierefreiheit: 
Die Routen sind nicht barrierefrei. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an
x-erinnerungen@tangente-st-poelten.at und wir entwickeln für Sie eine Route, die Ihnen die Teilnahme ermöglicht.

 

Content Notes:
Bei Fragen nach Content Notes wenden Sie sich bitte an
x-erinnerungen@tangente-st-poelten.at.

Mitwirkende

  • Kuratiert von
    Matthias Lillienthal, Friederike Kötter, Helena Eckert
  • Produktionsleitung
    Friederike Kötter
  • Mit Projekten von
    crazinisT artisT, Tim Etchells, María Galindo, Trajal Harrell, Institut für Medien, Politik und Theater, Seba Kayan, makemake produktionen/Sara Ostertag/Paul Plut, Dana Michel, Abdalrahman Alqalaq, Alibeta, Marga Alfeirão, Kurdwin Ayub, ‚Bruch‘-, Rainy Miller, Tine Milz & Fabian Saul, Netti Nüganen, The Center for Spatial Technologies, Studierende am Institut für Sprachkunst (Wien), Elisabeth Weilenmann, Sandra Wollner, Theater Perpetuum

Weitere Termine

Spaziergang Theater Performance
Tour durch die Stadt entlang privater Wohnungen und anderer Orte der Erinnerung
Tourstart am Bahnhofsplatz 1, St. Pölten (im leerstehenden Ladenlokal links neben dem Waggon-Café)
Spaziergang Theater Performance
Tour durch die Stadt entlang privater Wohnungen und anderer Orte der Erinnerung
Tourstart am Bahnhofsplatz 1, St. Pölten (im leerstehenden Ladenlokal links neben dem Waggon-Café)
Spaziergang Theater Performance
Entlang privater Wohnungen und anderer Orte der Erinnerung
Tourstart am Bahnhofsplatz 1, St. Pölten (im leerstehenden Ladenlokal links neben dem Waggon-Café)
Spaziergang Theater Performance
Tour durch die Stadt entlang privater Wohnungen und anderer Orte der Erinnerung
Tourstart am Bahnhofsplatz 1, St. Pölten (im leerstehenden Ladenlokal links neben dem Waggon-Café)
Spaziergang Theater Performance
Tour durch die Stadt entlang privater Wohnungen und anderer Orte der Erinnerung
Tourstart am Bahnhofsplatz 1, St. Pölten (im leerstehenden Ladenlokal links neben dem Waggon-Café)
Spaziergang Theater Performance
Tour durch die Stadt entlang privater Wohnungen und anderer Orte der Erinnerung
Tourstart am Bahnhofsplatz 1, St. Pölten (im leerstehenden Ladenlokal links neben dem Waggon-Café)
Spaziergang Theater Performance
Entlang privater Wohnungen und anderer Orte der Erinnerung
Tourstart am Bahnhofsplatz 1, St. Pölten (im leerstehenden Ladenlokal links neben dem Waggon-Café)
Spaziergang Theater Performance
Tour durch die Stadt entlang privater Wohnungen und anderer Orte der Erinnerung
Tourstart am Bahnhofsplatz 1, St. Pölten (im leerstehenden Ladenlokal links neben dem Waggon-Café)

Veranstalter

Tangente St. Pölten