Workshop Musik Diskurs
Sa, 11. Mai 2024 13:00 Uhr

Tipping Time

Klimakonferenz der Zivilgesellschaft

Samstag

Sonnenpark Spratzerner Kirchenweg 81-83
© Thomas Schnabel

Beschreibung

10:30-12:30 Uhr

Workshops mit den Protagonist:innen des Wandels

Martin Kirchner, Pioneers of Change

What to do with the rest of your life

Treffpunkt: Weißer Saal

 

Martin Schlatzer, Forschungsinstitut für biologischen Landbau

Pflanzen essen für das Klima

Treffpunkt: Weißer Saal

 

10:00 - 17:00 Uhr

TAG DER INITIATIVEN

Präsentationen und Begegnungen mit Initiativen des Wandels

Eine Kooperation von Globart, Solektiv, Fridays for Future, Mitmachregion und Pioneers of Change

Gemeinschaftsgärten Nord, Sonnenpark

 

Der „Tag der Initiativen“ ist ein Herzstück der Klimakonferenz: Initiativen aus der Region St. Pölten, die sich zivilgesellschaftlich mit Fokus auf den Klimawandel engagieren, kommen zusammen, um ihre Anliegen und Vorhaben den Besucher*innen vorzustellen. An Ständen im Sonnenpark wird genetzwerkt, diskutiert, ermutigt, Kraft geschöpft und gefeiert!

 

12:30-14:00 Uhr

Europa und die Demokratie in der Klimakrise

Kuppelgespräch von und mit European Public Sphere im Rahmen des “Tag der Initiativen”

Gemeinschaftsgärten Nord, Sonnenpark

 

13:00-15:00

Workshops mit den Protagonist:innen des Wandels

Delshad Bazari, Garten der Begegnung

Die Kraft der Gemeinschaft

Treffpunkt: Klimaforschungslabor im Sonnenpark

 

Romana Drexler, STOPP S34

Stop-and-Go

Treffpunkt: Weißer Saal

 

14:00-15:30 Uhr

Karin Harasser, Stefan Kaegi

Winds of Change: Klimapolitische Turbulenzen

Vortrag & Gespräch im Mobilen Stadtlabor, Sonnenpark

 

Die Winde selbst haben sich verändert, weil die thermischen Systeme des Planeten Erde sich neu formieren. Damit einher geht eine andere Art von Unvorhersehbarkeit: Menschliche und nicht-menschliche Gesellschaften kommen unter Druck, ohnehin schon vulnerable Lebewesen mehr als andere. Es geht um politische wie meteorologische Turbulenzen und um das Projekt "World Wide Wind" das experimentell erprobt, wie Winde hörbar gemacht werden können und wie sich Drachenflieger*innen aus aller Welt vernetzen können.

 

Karin Harrasser ist Kulturwissenschaftlerin und forscht zu Körper, Technik und Science-Fiction. Sie hat Donna Haraway ins Deutsche übersetzt und war an verschiedenen künstlerischen und kuratorischen Projekten beteiligt. In den letzten Jahren hat sich ihre Forschung auf Fragen der (kulturellen) Gewalt als Element von transatlantischen Beziehungen verlagert, die sie in Kolumbien und Bolivien untersucht.

 

Stefan Kaegi inszeniert in verschiedenen Konstellationen dokumentarische Theaterstücke, Stadtrauminszenierungen und Hörspiele, die meistens unter dem von ihm gemeinsam mit Helgard Haug und Daniel Wetzel begründeten Label Rimini Protokoll veröffentlicht werden. Gemeinsames Ziel ist es, die gefühlte Realität aufzubrechen und all ihre Facetten auch aus ungewöhnlichen Blickwinkeln zu präsentieren. Rimini Protokoll wurden u.a. mit dem Theaterpreis Faust, dem Silbernen Löwen der Theater-Biennale von Venedig ausgezeichnet.

 

Programm auf der Naturbühne

 

Musikalische Moderation: Marie Spaemann

 

16:00-16:10

Protagonist:in des Wandels

Romana Drexler, Initiative STOPP S34

Porträt gestaltet und präsentiert von Spoken Word Artist Katharina Wenty

 

16:10-17:00 Uhr

Amanda Pina, Leonel Lienlaf und Juan José Katira Ramirez

The School of Mountains and Water

Asking questions towards the North - Southern perspectives on climate change and extraction

Im Gespräch mit Tarun Kade (Tangente St. Pölten)

auf Englisch mit Dolmetschung

 

Amanda Piña, Leonel Lienlaf und Juan José Ramirez Katira stellen die vorherrschenden Erzählungen über den Klimawandel und seine Lösungen in Frage. Indem sie Kunst und Heilung in den Mittelpunkt ihres Ansatzes stellen, betonen sie die Verbundenheit des Menschen mit der natürlichen Welt und die Bedeutung von kulturellem Wandel und spiritueller Erneuerung für die Bekämpfung der Ursachen der Klimakrise.

 

Amanda Piña ist eine chilenisch-mexikanisch-österreichische Künstlerin, die zwischen Wien und Mexiko-Stadt lebt. Amandas Arbeit speist sich aus ihren spanischen, Mapuche- und libanesischen (syrisch-palästinensischen) Wurzeln und verkörpert die politische und soziale Kraft der Bewegung, die auf indigenen Wissensformen und Praktiken der Welterschaffung und -erhaltung beruht. Piña ist eine vielseitige Künstlerin, die choreografisch und tänzerisch forscht, kreiert und kuratiert und sich damit befasst, was sie als "gefährdete menschliche Bewegungspraktiken" bezeichnet.

 

Pause: 20 Minuten

 

17:20-17:30

Protagonist:in des Wandels

Delshad Bazari, Garten der Begegnung

Porträt gestaltet und präsentiert von Spoken Word Artist Katharina Wenty

 

17:30-18:20 Uhr

Friederike Otto (Physikerin, Klimaforscherin) 

Angst verwandeln

Zwischen Weltuntergang und Status Quo

Vortrag & Gespräch

 

„Der Klimawandel ist eine unaufhaltsame Katastrophe, die die Menschheit bald zerstören wird“ auf der einen Seite und „Jedes vorsichtige Rütteln am Status-Quo ist ein Angriff auf die persönliche Freiheit“ auf der anderen. Beide Narrative zum Klimawandel verleiten dazu, absolut gar nichts zu tun, den Kopf in den Sand zu stecken und den Status Quo zu erhalten. Wozu sie hingegen sehr gut geeignet sind: Angst machen. Können wir konstruktive, mächtige Narrative finden, die überkommene institutionalisierte strukturelle Ungleichheit abbauen, anstatt sie durch die Folgen des Klimawandels noch zu verstärken?

 

Friederike Otto ist ausgebildete Physikerin und arbeitet seit 2021 als Senior Lecturer für Klimawissenschaften am Grantham Institute des Imperial College London. Sie ist Mitbegründerin und Leiterin der World Weather Attribution (WWA), einer internationalen Initiative zur Analyse und Kommunikation des Einflusses des Klimawandels auf extreme Wetterereignisse. Im Jahr 2021 wurde Friederike Otto von der Zeitschrift Nature in die TIME100-Liste der einflussreichsten Personen der Welt und in die Liste der zehn wichtigsten Personen aufgenommen, die im Jahr 2021 in der Wissenschaft etwas bewegt haben. Im Jahr 2023 erhielt sie den renommierten Deutschen Umweltpreis.

 

Pause: 10 Minuten

 

18:30 -19:15 Uhr

“Climate Feelings”

Offenes Forum für alle

 

Was spüren wir? Wie fühlt sich die Welt gerade an? Eine Möglichkeit für alle Besucher*innen, der eigenen Verfasstheit Ausdruck zu verleihen.

 

Pause: 30 Minuten

 

19:45-20:45 Uhr

Daniel Schreiber (Autor)

Mit Verlusten leben

Über Zuversicht in unruhigen Zeiten

Vortrag & Gespräch

 

Nichts möchten wir lieber ausblenden als die Unbeständigkeit der Welt. Dennoch werden wir immer wieder damit konfrontiert. Wie gehen wir um mit dem Bewusstsein, dass etwas unwiederbringlich verloren ist? Daniel Schreiber nimmt, so hellsichtig und wahrhaftig, wie nur er es kann, eine zentrale menschliche Erfahrung in den Blick, die unsere Gegenwart maßgeblich prägt und uns wie kaum eine andere an unsere Grenzen bringt: den Verlust von Gewissheiten und lange unumstößlich wirkenden Sicherheiten.

 

Daniel Schreiber, geboren 1977, ist Schriftsteller, Übersetzer. Während seines sechsjährigen Aufenthalts in New York hat er u.a. die vielbeachtete Biographie „Susan Sontag. Geist und Glamour” verfasst. Mit seinen hochgelobten und vielgelesenen Büchern “Nüchtern” und “Zuhause” hat er eine neue Form des literarischen Essays geprägt. Sein Buch “Allein” (2021) stand monatelang auf der SPIEGEL-Bestseller und Sachbuch-Bestenliste und war auch international ein großer Erfolg. Mit “Die Zeit der Verluste” knüpft er an diesen Erfolg an.

 

Hofbühne
 

21:00 Uhr

Violetta Parisini

Konzert

Die Lieder von Violetta Parisini verbinden Verletzlichkeit und Lebensfreude und erzeugen Resonanz. Parisini teilt sowohl ihre Zweifel als auch ihre Zuversicht mit uns, und wir erkennen uns darin wieder.

Ausklang mit DJ Line

Mitwirkende

  • Mit
    Katharina Wenty (Künstlerin), Karin Harrasser (Kulturwissenschaftlerin), Martin Kirchner (Pioneers of Change), Romana Drexler (STOPP S34), Juan José Katira Ramirez (Künstler), Marie Spaemann (Moderation), Violetta Parisini (Musikerin), Johanna Frühwald (Aktivistin), Markus Weidmann-Krieger (Ökologe), Martin Schlatzer (Ernährungsökologe), Leonel Lienlaf (Künstler), Caroline Barnaud (Kuratorin), Stefan Kaegi (Theatermacher), Amanda Piña (Künstlerin), Daniel Schreiber (Autor), Delshad Bazari (Garten der Bewegung), Friederike Otto (Physikerin, Klimaforscherin)

Weitere Termine

Workshop Musik Diskurs

Eröffnung

Sonnenpark Spratzerner Kirchenweg 81-83
Workshop Musik Diskurs

Freitag

Sonnenpark Spratzerner Kirchenweg 81-83

Veranstalter

Tangente St. Pölten