Ein Bad für Florian

Leichter Lesen
Ein Bad für Florian © Christian Philipp Müller

Das ist ein Kunst-Werk von Christian Philipp Müller. 

Er ist aus der Schweiz.

 

Das Kunst-Werk ist am Dom-Platz in Sankt Pölten. 

Dort war vor langer Zeit ein Palast mit einem Bade-Haus. 

 

Der Künstler macht die Vergangenheit wieder lebendig: 

Weil er das vergessene Bade-Haus aus dem Palast wieder auf-baut. 

Damit erinnert er an die Stadt-Geschichte von Sankt Pölten. 

Im Mittelpunkt steht der römische Beamte Florianus. 

Später wurde er zum Heiligen Florian und zum Schutz-Gott von der Sankt Pölten und von der Feuerwehr. 

 

Das Kunst-Werk besteht aus einer runden Plattform. 

Sie ist genau dort, wo früher das Bade-Haus war. 

In der Mitte ist eine Vertiefung.

Sie erinnert an ein Wasser-Becken.

Auf einer Scheibe sind 12 Flächen.

Sie sehen aus wie die Teile von einer Uhr. 

Auf 8 Flächen kann man sitzen.

Innen sind 4 Säulen.

Sie stehen für die Himmels-Richtungen. 

Sie erinnern an die Lage von Sankt Pölten. 

Die Stadt wurde in einer Nord-Süd-Linie gebaut. 

Eine Säule ist aus Glas.

Sie markiert den Norden. 

Darin ist eine Holz-Figur von Florian.

 

Das Kunst-Werk wurde am 30. September 2023 eingeweiht.

Bei der Eröffnung waren Feuerwehren und Musik-Gruppen dabei. 

Vereine aus der Region haben an die Geschichte von Sankt Pölten erinnert.

Jetzt wird das Kunst-Werk noch einmal gefeiert.